1. Schenk der Welt (Original) Hanna Africiska Duruk 4:29
Liedtext & Akkorde

| A/C#                                D                      | D/F#                            G

Der Himmel strahlt blau, die Wolken schneeweiß
          | A/C#                                       D                                             | D/F#                                         G
Das Portemonnaie ist randvoll, doch du schimpfst auf den Preis
                    | A/C#                        D                         | D/F#                                 G
Die Musik, sie spielt laut, einer tanzt dazu im Regen
         | A/C#                                            | D/F#                    G.
Du würdest gern auch, brüllst stattdessen:
                                                                       | Hm.          A | D
Das kann’s ja wohl nicht geben!
| A/C#                             D                                                    | D/F#                            G

Einer sieht sich als Künstler, sprüht die Mauern ganz bunt
| A/C#            D                            | D/F#

Die Farbe erregt dich, meckerst:
| G.            | Hm.                                      A            | D                                   
Mann, keiner läuft hier mehr rund!

                                           | Em                                                     | Dmaj7                                                                       | Hm (1/2)  | A
Das Schlechte – Mensch! Das sehe ich selbst. Das müsst du mir nicht zei  –   gen
                      | Em                                              | Dmaj7                                 | G                          | A              | A
Für das Gute aber sind wir blind, dabei ist es überall zu greifen

                               | Dmaj7                 | Em7                                        | D/F#                        | G
Da ist ein Kind, das Lacht. Ein alter Mann, der grüßt
                                      | Dmaj7                              | Em7                                   | D/F#                         | G       
Dort ist der Nachbar, der singt. Hier die Mutter, die hilft
                                | Hm                       | A                                      | G                                        D/F#       | G
Da ist das Haus, das einlädt. Eine Bank zum Verweilen.
                                               | Dmaj7   | G                                         | Dmaj7   | G
1) Und wo bist du?        Und wo bist du?
2) Und da bist du! Und da bist du!
3) Und hier sind wir! Und hier sind wir!

                                || G                         D                | A                                           ||
Schenk der Welt dein Lächeln (schenk der Welt) 4x
           | Hm7                              A                                | G     | Hm                       A                    | G
Der Schimpfer hat sie schon genug. Du bist ein Teil von ihr.
                                                 | A.   Hm7   | A/C# (1/2)
Du hast es in der Hand
                                             | G    | A                                                | D    | E
Bist Segen oder Fluch, bist Segen oder Fluch
                                            | G   | Gm
bist Segen oder Fluch

Schenk der Welt

Release Date : 6. Mai 2022
Artists : Hanna Africiska Duruk, Nicolas Sihombing
Format : Digital Download

Text: Eva Elsbeth Sihombing / Musik: Nicolas Sihombing (2016)

*Bei diesem Lied erlaube ich wohlwollend unserer Hanna Africiska Duruk, die Hauptstimme zu übernehmen, denn es passt besser so.

Glücklich sein zu können ist Geschenk des Himmels, das zugleich eine Entscheidung ist, das man annehmen und zugleich anwenden kann – v.a. wenn du (wie ich) bereits mit Vater im Himmel durch Jesus Christus versöhnt bist, dann bist du ein lebendiger Segen für die Welt geworden und da darfst du täglich auch mit „ansteckendem Lächeln“ durch die Welt spazieren.

Christus ist die Heilung für diese kaputte Welt, in der wir leben. Er ist lebendig in uns und will diese Welt dauernd berühren – ja durch uns. Schenk der Welt dein „echtes aufrichtiges“ Lächeln.